Info-Meile

Ausgewählte Empfehlungen für Sie

Pferdehaftpflicht-Versicherung

Pferdehalter sind für alle Schäden verantwortlich, die ihr Tier anrichtet, auch wenn der Pferdehalter keine Schuld an dem Vorfall trägt. Eine normale Haftpflichtversicherung deckt Schäden durch Pferde nicht ab. Deshalb ist eine spezielle Haftpflichtversicherung für Pferdehalter notwendig. Diese Haftpflichtversicherung wird auch als Pferdehaftpflicht-Versicherung oder als Pferdehalterhaftpflicht-Versicherung bezeichnet.

Die Pferdehaftpflicht-Versicherung schützt sie vor hohen Schadenersatzforderungen und monatlichen Rentenzahlungen. Beispielsweise wurde ein Hufschmied von einem Pferd getreten. Dieser musste mehrfach operiert werden und wurde arbeitsunfähig. Das Oberlandesgericht urteilte zu Gunsten des Hufschmieds, da die gesetzliche Tierhalterhaftung nach § 833 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) gilt. Der Hufschmied fordert vom Pferdehalter 50.000 Euro Schadenersatz, 30.000 Euro Schmerzensgeld und die Zahlung von 1.400 Euro monatlicher Rente.

<script>

Umfang einer Pferdehaftpflicht-Versicherung

Eine Pferdehaftpflicht-Versicherung deckt folgende Risiken ab:

  • Personenschäden - Verletzung von Menschen
  • Sachschäden – Beschädigung von Gebäuden, Fahrzeugen oder anderen Gegenständen
  • Vermögensschäden – Verdienstausfälle bei verletzten Personen

Berücksichtigen Sie bei den unterschiedlichen Versicherungstarifen den genauen Versicherungsumfang. Gute Pferdehaftpflicht-Versicherungen enthalten Versicherungsschutz für diese Personen und Schadensmöglichkeiten:

  • Pferdehalter: Eigentümer des Pferdes, der in vollem Umfang für sein Tier haftet
  • Tierhüter: Für Personen, die sich im Auftrag des Pferdehalters um das Tier kümmern
  • Reitbeteiligung: Für Schäden, die während dem Ausritt durch den Reitbeteiligten entstehen oder den Reitbeteiligten selbst betreffen.
  • Fremdreiter: Schutz für Personen, die unregelmäßig und unentgeltlich mit dem Pferd ausreiten
  • Mietsachschaden: Beispielsweise für Beschädigungen der Pferdebox oder des Weidezauns bei eingestellten Pferden
  • Forderungsausfalldeckung: Wenn Sie selbst durch ein fremdes Pferd geschädigt werden und der Pferdehalter keine Pferdehaftpflicht-Versicherungen besitzt oder selbst nicht zahlen kann
  • Flurschaden
  • Deckschaden
  • Teilnahme an Wettkämpfen
  • Kutsch- und Schlittenfahrten

Direkt zum Vergleich Pferdehalterhaftpflicht ⓘ
Achten Sie beim Versicherungsvergleich auf die Versicherungssumme. Diese sollte für jedes Schadensereignis mindestens drei Millionen Euro betragen. Empfehlenswert sind fünf Millionen bzw. besser noch 10 Millionen Euro Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden.

Ein weiteres Kriterium, das Sie beim Abschluss einer Pferdehalterhaftpflicht berücksichtigen sollten, ist das geografische Gebiet das die Versicherung abdeckt. Sind außer Deutschland die Regionen Europäische Union, Europa oder sogar weltweit abgedeckt?

Vergleich Pferdehaftpflicht-Versicherung

Eine günstige und leistungsstarke Pferdehaftpflicht können Sie über einen Versicherungsvergleich ermitteln. Nutzen Sie hierzu folgenden Vergleichsrechner:

 

<script>

Spartipp Pferdehaftpflicht-Versicherung

Variieren Sie beim Versicherungsvergleich mit unterschiedlichen Vertragslaufzeiten oder unterschiedlicher Selbstbeteiligung. Wenn Sie die Versicherungsprämie jährlich anstatt viertel- oder halbjährlich zahlen, sparen Sie sich die Ratenzuschläge.

<script> <script>